Und dann kam es anders

Blick auf die Gebirge im Kahurangi National Park in Neuseeland im Mai 2017

Es ist bald Juni und wir haben schon eine ganze Menge auf unserer grossen Reise erlebt. Doch im Blog ist nichts davon zu sehen gewesen. Wir haben es schlicht nicht geschafft, nebenbei den Blog zu „füttern“.

Wobei die „keine Zeit“ Begründung ja eigentlich eine Ausrede ist. Wenn man ganz ehrlich ist,  waren andere Dinge schlicht wichtiger. Und das ist auch keine schlechte Erkenntnis. Solange wir die nicht gehabt haben, hatten wir immer ein leicht schlechtes Gewissen. Wir sollten doch endlich mal etwas auf dem Blog schreiben. Aber als uns klar wurde, dass das bedeuten würde unser Erlebnis auf der Reise einzuschränken – die Zeit muss ja von irgendwoher genommen werden – und wir lieber die Zeit gemeinsam im Jetzt geniessen, war es plötzlich ok. Der Blog leer, der Druck weg, das schlechte Gewissen auch. Das nennt man Priorisieren. Braucht etwas Überwindung, aber macht vieles leichter. Das heisst aber keineswegs, dass ihr uns egal seid! Nur unsere Kinder und die gemeinsame Zeit waren uns einfach am Wichtigsten und das nimmt hoffentlich niemand persönlich.

Unser Blog liefert also keine tagesaktuellen Live-Berichte. Was wir hier mit euch teilen, ist nicht zwingend eine Chronologie der Ereignisse, sondern eine lose Reihe von Erlebnissen, Erkenntnissen und Geschichten, die uns wichtig erscheinen. Gerne reagieren wir dabei auf eure Fragen. Was interessiert euch besonders? Nutzt dafür einfach die Kommentarfunktion.

Weiterhin gilt für unser Midlife Delight-Projekt: Wir sind gespannt auf das, was kommt. Was wird uns und unsere Kinder am nächsten Tag prägen und bereichern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*